Mittelstreifen-Burger-AG

Drucksachendoku

Drucksachen der Bezirksverordnetenversammlung

Tempelhof-Schöneberg von Berlin

XIX. Wahlperiode

Ursprung: BV Ickes

Beratungsfolge:

Datum

Gremium

Wird von Allris automatisch ausgefüllt.

Antrag

Wird von Allris automatisch ausgefüllt.

Drucks.
Nr:

xxx/XIX


Die
Mittelstreifen-Bürger-AG: In 80 Tagen um die Welt

Die
Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt möge gemeinsam mit der
Mittelstreifen-Bürger-AG eine Bildungsreise für 10-20
sozial schwache Anwohner der Urania organisieren, die um die Welt
geschickt werden, um Impressionen zu der Gestaltung der
Mittelstreifen an der Urania zurück zu bringen und diese
umzusetzten. Basis und Fallback-Option ist die von MdA Birk
meisterhaft ausgearbeitete Konzeption für den Mittelstreifen.
Die darüber hinaus gehende Aufgabe ist einerseits eine
fortwährende lokale Beteiligung und Verantwortung zu erzielen,
andererseits Fundraising für einen repräsentativen
Springbrunnen zu betreiben. Die Bildungsreise soll beides Gewähr
leisten.

Oder aber MdA Birks Pläne inklusive einer
Verkehrsentschärfung für Fahrradfahrer umsetzten, per
Postwurfsendung abfragen, ob die Anwohner lieber

(a) die Berliner Uhr,
(b) einen Springbrunnen
(c) einen Wasserfall oder
(d) garnix

an
der Stelle haben möchten und den Rest der Gelder unter den Armen
verteilen.

Begründung:
Die
Sitzung der Mittelstreifen-Bürger-AG hatte zum Ergebnis:

*
eine von MdA Birk meisterhaft ausgearbeitete Mittelstreifen
Gestaltung,

*
die Vorstellung eines repräserntativen Springbrunnens für
den gefundraist werden müsste,

*
wenig kreative Begeisterung für eine Umgestaltung und noch
weniger Erwartung, diese im Rahmen von Hausbesuchen oder eines
Fragebogens zu generieren,

*
nichtsdestotrotz ein Fragebogen des Planungsbüros

*
die Erkenntnis, dass die bereit stehenden €100.000 zu viel für
eine Gestaltung a la Birk und zu wenig für was ordentliches
ist;

*
dass “man” Impressionen und Inspirationen aus anderen
Städten sammeln sollte.

Entsprechend ist das Projekt anzugehen und
weitere Planungskosten zu vermeiden.

Berlin, den 10.02.2014

Michael Ickes

Nachhaltigkeitsselbsteinschätzung
(Teil der Begründung):

ökologisch

x

Birk hat’s voll drauf

sozial

x

so und nur so

wirtschaftlich

x

Effizienzsteigerung

Abstimmungsergebnis:

 

beschlossen: abgelehnt: überwiesen:

Ein Gedanke zu „Mittelstreifen-Burger-AG“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

"NACHNAME!" bellte Theresas Scherge die Berliner an, als sie sich meldeten, in den Böhmischen Silberminen zu arbeiten. – "ICKE?" wollten sich jene versichern; und der Schreiberling nahm das so auf.