Das Boxspringbett und die passende Matratze

Praktisch und leise

 

Ein Bett sollte leise und stabil sein. Klar, das weiß jeder, aber nicht alle halten sich dran und sind dann erstaunt, wenn am Morgen alles schmerzt und man sich stöhnend auf Arbeit schleppt. Ein Boxspringbett kann da perfekte Abhilfe schaffen, denn diese großartigen Schlafstätten aus Skandinavien sind nachweislich gesundem Schlaf förderlich und wer sich heute für diese Systeme entscheidet, der wählt eine rundum ausgefeilte Bettkonstruktion. Das zeichnet sich zum Beispiel durch die hohe Stabilität aus, die der alte Lattenrost nie garantieren konnte. Im Gegenteil, schon nach wenigen Wochen der Benutzung fängt ein Rost in der Regel an zu quietschen und zu ächzen, was dann natürlich keinen sonderlich positiven Einfluss auf die Nachtruhe bedeutet. Wer heute gesund schlafen will, entscheidet sich deshalb fast immer für Boxspring und natürlich ist da auch gleich mal die Frage erlaubt, warum eigentlich Schlafen so wichtig ist.

 

Gesund schlafen als Lebensaufgabe

 

Lebensaufgabe? Richtig! Das Boxspringbett ist mit all seinen Vorteilen eine Anschaffung fürs Leben, denn wie jeder weiß schlafen wir einen Gutteil unseres Daseins und wenn da die eigentliche Schlafstätte nichts wert ist, haben wir schnell mit Krankheiten und den üblichen Ermüdungserscheinungen zu kämpfen. Man wälzt sich bei ungenügender Unterlage einfach nur hin und her und die Gesundheit leidet nachhaltig. Es reicht eben nicht aus, sich nur hinzulegen und einzuschlafen, denn die Knochen und Gelenken brauchen Entlastung und müssen sich ausruhen. Auf einem alten Sofa oder einer halbverrotteten Matratze ist das natürlich kaum möglich und es ist kein Wunder, dass die Leute alle an zum Teil heftigen Erkrankungen leiden. Wie kann sich zum Beispiel das Herz ausruhen, wenn man ständig gestresst aufwacht, weil es hier drückt oder dort zieht und ohnehin jede Bewegung in heftiges Quietschen ausartet? Niedergeschlagenheit, Müdigkeit und schließlich auch echte Erkrankungen sind dann die Folge und es wichtig, das Bewusstsein für die richtige Schlafstätte zu schärfen.

 

Die richtigen Matten

 

Bei der Auswahl der Unterlage steht mancher ein bisschen baff vor der großen Auswahl und so ist es wichtig, die eigenen Anforderungen genau zu überprüfen. In der Regel stößt man dann schnell auf die Kaltschaummatte, die heute auch bei Medizinern als die beste Matratze überhaupt gilt. Der Stoff ist so flexibel, dass er sich ständig dem aufliegenden Leib anpasst und er bietet eine sehr hohe Isolierung von Wärme, was gleichfalls von Vorteil ist (allerdings nicht für Leute, die häufig schwitzen, weshalb hier das Gespräch mit dem Händler gesucht werden sollte!) und in kalten Winternächten eine große Wohltat bedeutet. Kaltschaum erfüllt die strengsten medizinischen Kriterien in puncto Rückstellungsverhalten und Punktelastizität, wobei auch die eigentliche Flexibilität der Auflage nicht unerwähnt bleiben soll. Das gute Stück lässt sich einfach zusammenrollen und ist ganz nebenbei auch ungemein hygienisch, was für Allergiker und andere empfindliche Leute zweifellos einen entscheidenden Aspekt bei der Auswahl der neuen Matte darstellt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *