Andrej Holms Wohnraumversorgungsbericht

…im Auftrag der Linken im Abgeordnetenhaus
…kommt von https://www.sowi.hu-berlin.de/de/lehrbereiche/stadtsoz/forschung/projekte/bericht-wohnraumversorgungsbedarf-berlin-holm-2016.pdf
…bezieht sich auf den aktuellen Bedarf an sozialem Wohnraum. Wenn er sagt, dass 100.000 bezahlbare Wohnungen fehlen, bedeutet das nicht, dass dieses Fehlen durch die Wohnungsbauprogramme (die 25% bezahlbaren Wohnraum vorsehen) angegangen werden können. Im Gegenteil: Wohnungsneubau verschärft den Wohnungmarkt durch weiteren Zuzug und lässt den sozialen Wohnungssektor sogar schrumpfen!
…präsentier ich auch hier mal:

Download (PDF, 1.78MB)

Schön zu sehen, dass für Tempelhof-Schöneberg immerhin die Wohnungsverorgung 2014 im Sinne der Wohnungswirtschaft bei einer Quote von 98% als “entspannt” zu bewerten ist. (S.7, 8)
Dem drastisch anmutender Bedarf von 100.000 Wohnungen ist einfach dadurch beizukommen, indem die “Bemessungsgrenze der Angemesenheit” entsprechend angehoben wird.

Summa summarum:

Kein Grund für eine Bebauung der Bautzener Brache oder des Güterbahnhof Wilmersdorf

.

2 thoughts on “Andrej Holms Wohnraumversorgungsbericht

Leave a Comment