Kategorien
Stellung

Der Kreator

Michael Ickes from south Germany is a freelance political consultant with a global outlook. He worked, among others, on the implementation of the peace agreement in Aceh, Indonesia, and on integration and rehabilitation of former rebels in Nepal. In Sri Lanka last year, he could not prevent the military onslaught on the Tamil people in Sri Lanka. Systemix is his recent creation, the participatory observer in action research.

Michael A. Ickes, MA (IR, UKC)

freuberuflich tätiger Politikberater

Ästhetik, Wandel, Handeln

Visionen:

Projekte:

  • Integration von Sinti und Roma in Mitteleuropa;
  • deutsche Kolonialeinflüsse im Südpazifik ;
  • Interkulturelle Politik: Entwicklungszusammenarbeit und Integration in Neuseeland;
  • Statistische Untersuchungen zur Entscheidungsfindung in der internationalen Zusammenarbeit (Menschenrechte);
  • Wahlverhalten in post-Konflikt-Szenarien (Burma, Kambodia, Bosnien, Osttimor und Nigeria);
  • funktionale Kooperation im Umweltschutz;
  • Integration von Migranten im Entwicklungszusammenhang;
  • GAM, Tigers und Libyen;
  • Projektentwicklung zur post-Konflikt Integration und Rehabilitation.

Methodik: Open and flexible Toolbox;

Partizipation;

Engagement and Empowerment;

Roleplay;

Systemix.

Partners: UN

AA

Conflict Transformation (Berghof, ai, IA, ZIF, DED)

GTZ

WWF

Sabahkini

Vladis Krebs

Person:

Finances:

Aesthetics: Gut schreiben, gut darstellen;

Starke Handlungen – die Natur des Menschen bereitet ihren Untergang;

Aussagen.

Das Gute gegen das Böse: Das Buch Jawi: Wie der Frieden zu gewinnen ist. Geschrieben von den arabischen Seefahrern zur Befriedung der lokalen Stämme. Panmalayismus hat darin seine Wurzeln. Gesucht und gefunden von Sultan III von Brunei und Yogjakarta. Die Menschen sehnen sich danach, doch die Libyer sind stärker. Der Wettlauf hat längst begonnen.

  1. Bild:Der Kapitän und sein Steuermann stehen auf der Brücke unter dem Dreieckssegel. „Was wird die Wissenschaft uns an Erkenntnis bringen?“, fragte der Ältere melancholisch. Der Steuermann lehnte sich etwas ungelenk mit über die Reling. „Die Wissenschaft ist die einzige, die unsere Welt noch erweitern kann. Und, inshallah, wir werden sie erweitern und füllen mit dem Glanz Gottes, des Erschaffers und des Bewahrer, zum Ruhm des Einzigen und Wahrmächtigen!“, antwortete er.

Der Ätere wandte sich der Weite des Meeres zu. Es lag in einem türquisblauen Spiel von Wellen, die jede einen anderen Ton anstiess. Es war eine klangvolle Kakofonie von Harminien und Disonanzen, die zum Rhythmus des gemächlich vor sich hinschaukelndem Schiff erklangen. Am Horizont die purpurfarbenen Schatten der Küste, ihrer Palmen und Möven.

Der Ältere wußte es, die Zeit der Romantik war zu Ende.

2 Antworten auf „Der Kreator“

Kommentare sind geschlossen.